Frauensitzung 2014

Zeitungsbericht aus dem Wiesbadener Tagblatt vom 18.02.2014 von Hildegund Klockner:

Frauensitzung der „Fun Factory“ in Flörsheim

FLÖRSHEIM – Alle Register des närrischen Frohsinns wurden bei der Frauensitzung der Mädels der FNC-Showtanzgruppe „Fun Factory“ gezogen. Das tolle Programm der fünften „Ladies Night“ mit Vorträgen, Gesang, Tanz, Musik und akrobatischen Showeinlagen und Standup-Comedy im Galluszentrum traf wieder genau den Geschmack der rund 400 Besucherinnen, die dafür mit ausgelassener Stimmung dankten. Zum Motto „African Dreams“ warteten jede Menge „Urwald- und Savannengetier“ darauf, von den Gastgeberinnen durch einen kurzweiligen Abend geführt zu werden.
Ladies Night - In Afrika„Das positive Feedback hat uns bestärkt und stolz gemacht, eine solche arbeitsintensive Veranstaltung in Flörsheim wieder auf die Beine zu stellen“, erklärte Dorothee Schmidt. Wegen ihrer fortgeschrittenen Schwangerschaft gab sie die Sitzungsmoderation noch auf der Bühne an Nathalie Podewils weiter. Die konnte sich im Duett auf Katharina Hennig verlassen, die als engagierte Sitzungspräsidentin zum fünften Mal durchs Programm führte.

Büttenprofi Gaby Elsener ist für die Närrinnen „ein Muss“. Die Flörsheimerin war in ihrer Paraderolle der Apollonia gänzlich im Facebook-Fieber und überzeichnete gekonnt die digitalen Freundschaften, die spätestens beim Teilen einer Fleischwurst an ihre Grenzen stoßen. Hochkarätiger Gaststar aus der Mainzer TV-Fastnacht war der „Pälzer“ Ramon Chormann, der „schlechtgelaunt“ und immer in Bewegung klagte: „Ihr Mädcher. Es is heit alles anners als frieer. Ich kumm da nimmer mit“. Und die „holden Närrinnen“ stimmten mit ein: „Viel lieber bist du, wenn du lachst, wie wenn du eine Schnute machst!“

Die FNC-Aktiven Walburga und Daniela Seel lieferten sich ein Rededuell mit viel Kokolores als Wasserskilehrerin und Schülerin. Da hatte die Anschaffung eines Wasserbettes weniger „eine Woge der Leidenschaft bewirkt, als vielmehr ein Totes Meer“.

Woody Feldmann aus Darmstadt traf als Frauenversteher bei den Damen – oder vielmehr „den intelligentesten Wesen überhaupt“ – den Nerv. Frauen reden miteinander, halten alles aus, sind die schönsten Wesen der Welt und nutzen gerne Tupperdosen, weswegen der ganze Saal in das Lied vom „Super-Tupper-Schüsselsche“ einstimmte. Die Verblüffung war perfekt, als sich Woody als eine Frau outete.

Die „KAB-Boygroup“ Mainstein gehört seit 17 Jahren zum Flörsheimer Fastnachtsurgestein. Die Herren wandelten den Elvis-Song „In the Ghetto“ auf den Brand des Nettomarktes um: „In der Sommerzeit nahm ich ein Streichholz, und es brannte schnell – in the Netto!

Johlen und pfeifen

Die beiden Sitzungspräsidentinnen konnten im zweiten Teil des Abends die Damen kaum noch von den Stühlen bitten, auf denen sich alle die verschiedenen Tanznummern anschauten. Johlende und pfeifende Frauen, brüllendes Gelächter mit Oktavsprüngen: Die akrobatischen Hochleistungen und vor allem die Stripteasefrequenzen der Männer verzückten. „Ausziehen, ausziehen!“ Die Rufe wurden erhört. Männerballetts für die Sitzung zu gewinnen, ist offensichtlich kein Problem: Nirgendwo haben sie ein besseres Publikum als bei Frauensitzungen.

Das Finale wurde mit einer umjubelten Darbietung aus fetzigen Rocksongs des Duos Jasmin Engelter und Freundin Maria Camisa eingeläutet und leitete in eine Polonaise durch den Saal über.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s